Logo1

Wir stärken Führungskräfte und ihre Teams,
damit sie ihre Ziele mit noch mehr Schwung erreichen.

Wie funktioniert ein Visionboard?

Was ist ein Visionboard?

Im Gegensatz zu konkreten, messbaren Zielen zeigt ein Visionboard symbolisch die großen Themen an, die uns aktuell wichtig sind. Das kann das Bedürfnis nach mehr Ruhe sein, die Freude, Neues zu entdecken, der Wunsch nach richtig gut funktionierender Teamarbeit, nach Genuss oder einem Thema wie Musik oder Sport mehr Raum zu geben. Oft schlummern diese Bedürfnisse tief in unserem Unterbewusstsein. Ein Visionboard holt sie an die Oberfläche.

 

Wie erstellt man ein Visionboard?

Ganz intuitiv entsteht ein Visionboard am besten mit ein wenig Zeitdruck: Wir nehmen uns einen bunten Stapel alter Illustierte (nicht zu viele, vielleicht 5-10) und stellen uns einen Timer auf 30 Minuten. In dieser Zeit Blättern wir die Seiten durch und haben möglichst nichts anderes im Kopf als die Frage: “Was will werden in diesem Jahr?” Unser Blick wird an bestimmten Bildern oder Überschriften kleben bleiben. Diese reißen wir ganz schnell raus und legen sie beiseite. Anschließend nehmen wir uns 45 Minuten Zeit und basteln aus den Schnipseln eine Collage. Ich nehme immer ein farbiges Tonpapier in der Größe DIN A 2. Beim Kleben geht es nicht darum, dass das Bild “schön” aussehen soll, sondern stimmig!

 

Feedback

Besonders interessant wird es, wenn man das Visionboard gemeinsam mit anderen erstellt und sich hinterher die Zeit nimmt, sich gegenseitig ein Feedback zu geben, was wir auf den Postern sehen. Oft ist die Person, die die Collage erstellt hat, dann selbst überrascht, welche versteckten Botschaften in der Anordnung von Bildern und Wörtern stecken können. Toll finde ich es, gemeinsam mit meiner Familie Visionboards zu basteln und so mehr über meine Liebsten zu erfahren. Natürlich kann man auch gemeinsam mit dem Team ein Visionboard für die Arbeit erstellen und sich darüber austauschen. Auf diese Weise erfährt man viel darüber, wie sich andere eine ideale Zusammenarbeit vorstellen und was sie selbst vorhaben.

 

Wie geht es weiter?

Seine volle Wirkung entfaltet ein Visionboard, wenn wir es so aufhängen, dass wir mehrmals täglich daran vorbeilaufen und es ansehen können. So manifestieren wir unsere Wünsche und sorgen dafür, dass wir ganz unbewusst in kleinen, täglichen Entscheidungen und Handlungen auf die Realisierung hinarbeiten. Wenn wir uns zu einem anderen Zeitpunkt mit unseren Ziele beschäftigen, sollten wir immer wieder überprüfen, ob diese mit unseren Visionen harmonieren.

Viel Freude und Erfolg beim Basteln!

 

Am 15. Januar erstellen wir in einem virtuellen Zusammentreffen gemeinsam ein Visionboard. Wollen Sie dabei sein?

Gerne weiterteilen
X