Logo5

Wir stärken Führungskräfte und ihre Teams,

damit sie ihre Ziele mit noch mehr Schwung erreichen.

Autor: Susanne Westphal - Institut für Arbeitslust URL: https://arbeitslust.de

Work-Life-Balance war gestern! 12 Tipps für mehr Life-Life-Harmonie!

12 Anregungen, wie wir unser privates und berufliches Leben gelassen und zufrieden leben können

Kein Mensch verfolgt nur ein einziges Ziel. Wenn ich mir überlege, was für mich im Moment zählt, fällt mir spontan eine ganze Liste ein mit extrem wichtigen und nicht ganz so wichtigen Punkten drauf:

  • Die Gesundheit meiner Familie (mit hundert Ausrufezeichen)
  • Französich-Lernen mit meiner Tochter
  • Ein Angebot, das heute noch raus muss
  • Weiterkommen mit meinem aktuellen Buchprojekt
  • Noch ein paar Anmeldungen für meine Sommerseminare
  • Noch was ganz Privates… (verrate ich hier nicht)
  • … und noch vieles mehr!

Und so geht es sicher uns allen: Wir wollen fit und gesund sein, genügend Geld verdienen, eine glückliche Beziehung führen, unsere Kunden begeistern, mit eigenen Projekten vorankommen oder bestehende Probleme lösen. Wer sich auf nur ein oder zu wenige Themen konzentriert, wird unzufrieden. Denn Gesundheit, Beziehungen und Glück funktionieren wie ein Gemüsegarten: Ernten kann nur, wer dran bleibt. Aussäen allein reicht nicht. Tägliches Gießen, ab und zu Düngen, Unkraut Zupfen und Tomaten Hochbinden ist ebenfalls wichtig, wenn nicht alles eingehen soll. Kümmern wir uns nicht um unsere Grundbedürfnisse, drohen gesundheitliche Probleme oder sogar Burnout.

Doch es ist gar nicht so einfach, so viele Lebensglücks-Themen gleichzeitig im Auge zu behalten. Das habe ich auch schon einmal in diesem Text über das Glücksrad beschrieben. Wir können berufliche und private Themen viel leichter harmonisch miteinander verbinden, wenn wir diese 12 Tipps für mehr Life-Life-Harmonie berücksichtigen:

  1. Nimm Dir nicht zu viel vor! Überlege Dir eine Sache, die heute wichtig ist. Und die wesentlichen To-do´s sollten auf einem einzigen Post-it Platz haben.
  2. Wenn jemand was von Dir will, schrei nicht immer sofort „ja!“. Versuche es erst mal mit einem „Lass mich einen Moment drüber nachdenken.“ Mache keine zu ambitionierten Terminzusagen. Rechne immer noch ein weng Puffer obendrauf. Früher abgeben kannst Du immer noch.
  3. Nimm Deine eigenen Zusagen ernst. Halte Dich an Versprechungen. Es ist ein echtes Glücksgefühl und stärkt unsere Selbstzufriedenheit, wenn wir verlässlich sind. Und es ist gut für unser Image.
  4. Lass Dich nicht ständig durch E-Mails und Anrufe ablenken. Schalte Dein Handy grundsätzlich auf stumm und lege es nur dann sichtbar auf den Tisch, wenn Du im Empfangsmodus bist. Und: stelle Dein E-Mail-Programm so ein, dass weder ein Pop-up-Fenster, noch ein akustisches Signal Dich auf neue Nachrichten hinweisen.
  5. Vereinbare mit Deinen wichtigsten Vorgesetzten, Kollegen, Kunden, Geschäftspartnern aber auch mit Familienmitgliedern, auf welchem Weg und zu welchen Zeiten Du am besten erreichbar bist. Jeder hat ein anderes Kommunikationsverhalten und andere Vorlieben. Niemand kann erraten, wann er Dich stört.
  6. Vergiss Deinen Über-Perfektionismus. Niemand ist perfekt. Schreibe Dir jeden Tag eine Sache auf, mit der Du heute zufrieden warst.
  7. Weg mit dem schlechten Gewissen! Du glaubst, Du bist ein schlechter Vater / eine schlechte Mutter? Frag Deine Kinder! Nur deren Meinung zählt! Du glaubst, Du bringst Dich nicht genügend in Dein aktuelles Projekt ein? Frage Deine Kollegen, Vorgesetzte, Kunden, ob sie unzufrieden sind. Meist bilden wir uns nämlich nur etwas ein.
  8. Erledige kleine Aufgaben nicht immer, aber sofort. Nimm Dir feste Zeitfenster vor für das Bearbeiten von E-Mails, dem Ordnen von Steuerzettelchen oder dem Aufräumen Deiner Wäsche. Und jetzt: Schichte nichts in irgendwelche Zwischenablagen, führe die Kleinigkeiten zu Ende, die Du eh schon in die Hand genommen hast. Wenn Du eine E-Mail gelesen hast, kannst Du sie auch gleich beantworten. Sonst musst Du sie ja nochmal lesen.
  9. Mit Sicherheit gibt es Aktivitäten, zu denen Du Dich aufraffen musst, weil sie Dir nicht immer leicht fallen. Schaffe Dir dafür Rituale und zelebriere sie in möglichst schöner Umgebung. Also: Steuerzettelchen immer Montag morgens mit Lieblingsmusik und Cappuccino. Rückengymnastik in Lieblings-Sportklamotten und bei trockenem Wetter draußen.
  10. Sorge dafür, dass innerhalb einer Woche ALLES stattfinden kann, was Dir wirklich wichtig ist. Trage Dir dafür Terminblocker in den Kalender ein. Auch Abendessen mit Freunden oder Zeit zum Nachdenken. Wenn Du nicht über Deine Zeit verfügst, machen es andere.
  11. Mache JEDEN Tag irgend etwas, das Dich glücklich macht!
  12. Gib anderen den Raum, den Du selbst auch gern hättest. Bestärke Deine Mitmenschen darin, dass sie genau richtig handeln, wenn sie sich etwas Gutes tun!

 

Gerne weiterteilen

0 responses on "Work-Life-Balance war gestern! 12 Tipps für mehr Life-Life-Harmonie!"

Leave a Message

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

So erreichen Sie uns


Inhaberin Susanne Berg
alias Susanne Westphal
Sonnenholzstr. 64
83071 Stephanskirchen
E-Mail: Susanne@arbeitslust.de
Mobil: +49 172 / 85 36 535

Das Buch

Arbeitslust-Letter abonnieren

JA, ich möchte mittwochs den Arbeitslust-Letter per E-Mail zum Nachdenken und Schmunzeln erhalten. Der Vorname und Nachname ist eine freiwillige Angabe.










top
Copyright © 2018 Institut für Arbeitslust | Susanne Westphal
X