Logo2

Wir stärken Führungskräfte und ihre Teams,
damit sie ihre Ziele mit noch mehr Schwung erreichen.

Frustfasten: Eine Anregung für eine motivierende Fastenzeit im Büro

Die Fastenzeit beginnt: Viele suchen sich etwas aus, worauf sie nun 40 Tage lang verzichten wollen.

Wie wäre es mit diesen Anregungen für mehr Arbeitslust und weniger Frust?!

(Darf gern in der Firma geteilt und weitergegeben werden):

40 Tage lang gilt:

  • Wir kritisieren uns nicht! Wenn uns etwas stört oder missfällt, notieren wir das. Wenn es wirklich wichtig ist, können wir uns das nach Ostern immer noch sagen.
  • Wir ersparen unserer Umwelt Rat-Schläge! Geben nur Anregungen, wenn wir ausdrücklich darum gebeten werden.
  • Wir lassen einander ausreden. Hören zu. Fragen nach. Zählen grundsätzlich bis 5, bis wir etwas “antworten”. Dabei fragen wir uns, ob eine Antwort überhaupt nötig ist.
  • Wortfasten: Wir fassen uns kurz. In E-Mails, in Meetings, am Telefon.
  • Jede E-Mail, die wir lesen, beantworten wir innerhalb der nächsten 5 Minuten. Wenigstens mit einem kurzen “Vielen Dank. Ich kümmere mich und melde mich nächste Woche dazu.”
  • Wir stellen das pop-up-Benachrichtigungsfenster für E-Mails ab und checken unsere Mailbox nur noch zu festen Zeiten. Keine Ablenkungen!
  • Wir rufen jeden Tag ein Kollegin oder einen Kunden an und sagen ihm oder ihr, warum wir gern mit ihm oder ihr zusammenarbeiten.
  • Wir verzichten auf Stress: Wir lehnen Aufgaben ab, die wir nicht schaffen können und kalkulieren Zeitpuffer für die Erledigung, wann immer dies möglich ist.

 

Ergänzt die Liste gern! Ich bin gespannt auf Eure Kommentare.

Gerne weiterteilen
X