Logo3

Wir stärken Führungskräfte und ihre Teams,

damit sie ihre Ziele mit noch mehr Schwung erreichen.

Autor: Susanne Westphal - Institut für Arbeitslust URL: https://arbeitslust.de

Das WINE-Prinzip: Wichtig ist nur eins

Sind Sie ein Fan von To-do-Listen? Ich nicht. Klar, man muss sich irgendwo notieren, was man nicht vergessen möchte. Problematisch wird es, wenn wir mit einer solch langen Liste in den Tag starten. Denn wir werden heute nicht alles schaffen, eine lange Liste wird übrig bleiben. Das fühlt sich frustrierend an! Und: Je länger die Liste, umso schwieriger ist es zu erkennen, was wirklich wichtig ist.

Das WINE-Prinzip (WINE steht für: Wichtig Ist Nur Eins) funktioniert anders:

Jeden Morgen überlege ich mir nur eine Sache, die heute wichtig ist. Das kann das Schreiben eines umfangreichen Konzepts sein oder ein besonders wichtiges Telefonat. Das pünktliche Abgeben der Umsatzsteuererklärung oder das Versenden eines Angebots. Jeden Tag ist eine Aufgabe wichtiger als die anderen. Fokussiere ich diese, schaffe ich sie auch. Alles andere wird darum herum gruppiert.

Abends notiere ich in mein Erfolgstagebuch eine Sache, die mir heute besonders gut gelungen ist. Das kann mein wichtigstes Projekt des Tages sein, vielleicht auch etwas anderes.

So schließe ich jeden Tag zufrieden ab und sammle meine Zufriedenheitsmomente in Schriftform. Die kann ich jederzeit wieder nachlesen und so mein Selbstvertrauen stärken. Am Wochenende sehe ich mir die Erfolge der Woche an und trinke ein Glas Wein, um mich zu belohnen.

Gerne weiterteilen

0 responses on "Das WINE-Prinzip: Wichtig ist nur eins"

Leave a Message

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

So erreichen Sie uns


Inhaberin Susanne Berg
alias Susanne Westphal
Sonnenholzstr. 64
83071 Stephanskirchen
E-Mail: Susanne@arbeitslust.de
Mobil: +49 172 / 85 36 535

Das Buch

Arbeitslust-Letter abonnieren

JA, ich möchte mittwochs den Arbeitslust-Letter per E-Mail zum Nachdenken und Schmunzeln erhalten. Der Vorname und Nachname ist eine freiwillige Angabe.










top
Copyright © 2018 Institut für Arbeitslust | Susanne Westphal
X