Logo1

Wir stärken Führungskräfte und ihre Teams,

damit sie ihre Ziele mit noch mehr Schwung erreichen.

Autor: Susanne Westphal - Institut für Arbeitslust URL: https://arbeitslust.de

über den Tellerrand: Jobsharing in der Führungsetage

Februar, 2021

Di09Feb17:1518:15über den Tellerrand: Jobsharing in der FührungsetageJobsharing ist viel häufiger möglich, als gedacht!

Inhalte

Angela Nelissen zeigt uns am 9. Februar, dass Jobsharing auch in der Führungsetage möglich ist.

Die „CHAN-Story“:

Christiane Haasis und Angela Nelissen – kurz: CHAN – betreiben Jobsharing auf höchster Ebene. Die beiden sind Chefinnen der Eis- und Teesparte von Unilever. Gearbeitet wird jeweils zu 60 Prozent. Und das nicht, weil sie es müssen, sondern weil sich CHAN schon vor über zehn Jahren für Jobsharing entschieden und es gemeinsam perfektioniert haben. In der Praxis läuft das so: Die Wochentage sind aufgeteilt, Montag bis Mittwoch ist Angela Nelissen im Büro, Mittwoch bis Freitag Christiane Haasis. Corona hat das ein bisschen durcheinandergewirbelt, aber Jobshare ist ein flexibles Model.

Als Haasis und Nelissen das Jobsharing für sich starten wollten, mussten die beiden Frauen ihren Chef erst davon überzeugen. Jobsharing in Führungspositionen ist ein eher ungewöhnliches Modell. Die beiden durchliefen eine klassische Unilever-Karriere, als sie bei der Marke Dove erstmals zusammentrafen, Nelissen als Markenverantwortliche und Haasis als Operative Chefin für West- & Osteuropa. „Wir waren oft gemeinsam unterwegs, um unsere Pläne von Polen bis Portugal mit den jeweiligen Länderteams umzusetzten. Nach weiteren Stationen im Marketing kreuzten sich dann unsere Wege wieder vor etwa zehn Jahren. Gemeinsam entwickelten wir das Job Sharing Model für und mit Unilever und führen gemeinsam sehr erfolgreich eine große Business Unit als Vice President für DACH“, erklärt Haasis.

Die Beförderung zum Vice President Refreshment stellt für CHAN auch das bisherige Highlight ihrer Karriere dar. Auf der einen Seite sei die Aufgabe und operative Führung dieser Business Unit mit so einem großen Team sehr herausfordernd gewesen. „Auf der anderen Seite war das ein klares Zeichen für das Jobsharing und zwar sowohl intern als auch extern. Damit hat das Thema Jobsharing nochmal richtig Fahrt aufgenommen“, sagen Haasis und Nelissen. Viele Firmen, u. a. Xing und Microsoft, hätten die beiden daraufhin gebeten, als Key Note Speaker von ihren Erfahrungen zu berichten und das Thema einer breiteren Gruppe von Topmanagern und Topmanagerinnen und Firmen vorzustellen.

„Wir lieben Teamarbeit“, sagt Nelissen, was für sie eine wichtige Eigenschaft ist, um erfolgreich zu sein. „Zusammen mit ganz unterschiedlichen Individuen eine Vision zu entwickeln und diese dann gemeinsam umzusetzen, das ist unsere Stärke. Und wir glauben an Gentle Leadership, was aber keinesfalls bedeutet, dass man Fehler und Verbesserungspotenziale nicht offen anspricht. Aber das sind auch immer Chancen, etwas Neues zu lernen.“

 

 

Seien Sie dabei, am 9. Februar 2021 um 17:15 Uhr:

Blick über den Tellerrand mit Angela Nelissen

Jobsharing in der Führungsetage

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

    Veranstaltungsname: *

    Online Veranstaltung "Jobsharing in der Chefetage" am 9. Februar 2021,
    von 17:15 Uhr bis 18:15 Uhr.

    Teilnehmerin oder Teilnehmer:

    Vorname *

    Nachname *

    Firma *

    Ihre E-Mail-Adresse *

    Telefonnummer *

    Abteilung / Position *

    Persönliche Nachricht *

    Gerne weiterteilen

    Zeit

    (Dienstag) 17:15 - 18:15

    0 responses on "über den Tellerrand: Jobsharing in der Führungsetage"

    Leave a Message

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Copyright © 2018 Institut für Arbeitslust | Susanne Westphal
    X